Bundesarbeitsgemeinschaft
der Immigrantenverbände
in Deutschland e.V.

zurück

Tagung vom 29. November 2003

Tagung zum Thema:
Integration aus dem Leben gegriffen!
29. November 2003

Programm

13:30 Begrüßung

Mehmet Tanriverdi, Präsident der BAGIV


13:40 Einführung

Integration, Handlungsfähigkeit, Sprache und die Rolle der Selbstorganisationen

Stamatis Assimenios, Vizepräsident der BAGIV


14:00 Verschlungene Bildungspfade

- Über die Bildungskarrieren von Jugendlichen mit Migrationshintergrund -

Erika Schulze, Universität zu Köln


14:45 Ressourcen nutzen - Wenn die Praxis die Theorie überholt

Best practices - Beispiele

Sabine Kriechhammer-Yagmur, DPWV-Gesamtverband


Diskussion

15:30 Kaffeepause

16:00 Integration aus dem Leben gegriffen!

Einführung in die Thematik

Detlev Knocke, BAGIV


16:15 Podiumsdiskussion: In Deutschland zu Hause

Gespräche mit Interviewpartnern und Experten


17:00 Integration aus dem Leben gegriffen!

Detlev Knocke, BAGIV


Diskussion


18:00 Imbiß




Bilder von der Tagung am 29.November 2003


Sabine Kriechhammer -
Yagmur DPWV -
Gesamtverband

Erika Schulze, Universität Köln
Stamatis Assimenios, BAGIV

Teilnehmer


Teilnehmer

Teilnehmer

Teilnehmer


H. Dilman/
G. Chatzimarkakis/
P. Gonzalez/
D. Knocke/
K. Calisgan/
D. Branco/
T. Panathiokas
von links nach rechts

Gonzalez
Knocke
Calisgan
Branco
Panathiokas
von links nach rechts

Dilman
Chatzimarkakis
Gonzalez
Knocke
Calisgan
von links nach rechts



Tagungsbericht

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände hat im Rahmen des Projektes "Integration aus dem Leben gegriffen!" Ressourcen und Wendepunkte im Integrationsverlauf am 29.11.2003 eine Tagung in Bonn durchgeführt.

Auf dieser Tagung wurden Referate zu Bildungskarrieren von Jugendlichen mit Migrationshintergrund sowie "Best practices-Modelle" vorgestellt.In einer Podiumsdiskussion am Nachmittag stellten TeilnehmerInnen des Projektes ihre positiven Erfahrungen anhand der eigenen Erwerbsbiographie dar.

Mit der Tagung wurde nochmals verdeutlicht, dass es zahlreiche positive Erfahrungen gelungener Integration in den unterschiedlichsten Berufsfeldern gibt und sie hervorragende Vorbilder für Jugendliche mit Migrationshintergrund bieten. Die Tagung hatte regen Zulauf von MigrantInnen, Jugendlichen mit Migrationshintergrund sowie vor allem auch Mulitplikatoren aus dem Bildungs- und Ausbildungssektor, der Erwachsenbildung, und der öffentlichen Verwaltung. In der sehr lebhaften Diskussion der TeilnehmerInnen wurde nochmals verdeutlicht, dass eine erfolgreiche Integration ausländischer Jugendlicher dann erreicht werden kann, wenn entsprechende Maßnahmen im Schul- und Ausbildungssektor angeboten werden.

Besonders hervorgehoben wurde die Rolle der Familie und die der Migrantenselbstorganisationen als wichtige Unterstützung bei erfolgreicher Bildung und Ausbildung und damit Integration in den bundesdeutschen Arbeitsmarkt. In der Diskussion wurden besonders die sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen hervorgehoben, die ausländische Jugendliche und Erwachsene besitzen und die in einem zunehmend globalisierten Arbeitsmarkt von entscheidender Bedeutung sind.

zurück
 
nach oben

Stand 24.06.2007 | Sitemap | Impressum | Kontakt